FESTE KOSMETIK [WERBUNG]

Festes Shampoo & Schafsmilchseife

Heute kann ich euch endlich eine Auswahl an festen Kosmetikprodukten zeigen, die wirklich wirken und das Leben erleichtern.

zuerst einmal eine kurze Erklärung, warum festes Shampoo oder Seife überhaupt cool sind: sie kommen ohne Plastikverpackung aus und sind unterwegs auslaufsicher & kompakt. ich  bin kommende Woche in Berlin und was ich da so an festen Sachen mitnehme seht ihr weiter unten.

dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Natural Pure Solids enstanden und deren Produkte möchte ich euch besonders ans Herz legen. die Shampoo Bar mit Arganöl hat sich zu meinem großen Liebling entwickelt, weil sie es schafft pflegend und nicht fettend zu sein, was selbst vielen herkömmlichen Shampoos nicht gelingt. was mir ebenfalls sehr gefällt ist, dass ich keine Spülung brauche um meine langen Haare bürsten zu können – ein paar Tropfen Öl in den Spitzen genügen völlig. neben der Shampoo Bar seht ihr die Ziegenmilchseife mit Honig, die ich nun anstelle von Duschgel verwende. Das mag vielleicht ein wenig zu viel Information sein, aber meine Haut an Schultern und oberem Rücken war über den Winter sehr pickelig und unzufrieden, das wurde aber nun durch leichtere Stoffe und diese sanfte Seife viel besser – Tshirts & Tops können also kommen!

feste Kosmetik

nach der Dusche kommt eine feste Bodylotion, die auf der Haut schmilzt und nach Lavendel duftet, zum Einsatz. auf Reisen nehme ich sehr gerne kleine Zahnputztabs mit, die Zahnpasta ersetzen, weil mir diese kleinen Zahncremetuben ein Dorn im Auge sind und die Deckel nie halten & so alles voll schmieren. mit festen Alternativen hat man das Problem nicht, juhu! rechts unten im Bild seht ihr mein festes Deo ebenfalls von Natural Pure Solids, es riecht ganz neutral und ist sehr sanft, auch zu frisch rasierter Haut. ich habe die Sorte „Muskatellersalbei“ und lese da immer Muskelkatersalbei, hihi.

Verpackung

 

so sieht übrigens die Verpackung der Natural Pure Solids Produkte aus und man kann die Seifen- & Deostücke sehr gut wieder in das Transparentpapier einschlagen. die einzelnen Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs und größtenteils in Bio-Qualität, was das Ganze ziemlich verträglich macht für Haut und Umwelt.

zum Abschluss seht ihr hier noch den Großteil der Dinge, die ich in meinem Waschbeutel mit nach Berlin nehme nächste Woche:

 

Reisekosmetik

neben fester Bodylotion & Deo, Shampoo Bar und den Zahnputztabs kommen abgefüllter Toner, Waschgel und ein kleines bisschen Augencreme mit, etwas Hagebuttenöl für Haut & Haar und eine Bambuszahnbürste sind auch dabei.

& nun freue ich mich, wenn ihr mir eure festen Lieblinge erzählt und vielleicht sogar noch ein paar Berlin-Tipps übrig habt!

Herzlichst, Lydia

SPA FEELING IM ALTBAU

zumindest meine Vorstellung von Spa – gut duftend, cremig und mit schöner Musik. ob das wirklich so ist weiß ich nicht, erfreue mich aber an meinen kleinen Altbauspa-Auszeiten. die Betonung liegt auf Altbau, weil knarzende Böden, beige-gelbe Linoleumwände und keine Toilette das Bad doch eher ungemütlich machen. mit ein bisschen Kreativität und schönen Produkten sieht es jedoch schon anders aus & wie es so aussieht zeige ich euch jetzt:

Wohlfühlatmosphäre

zuerst wird für Duft & Musik gesorgt – eine kräuterige Kerze aus dem Adventskalender und der beste Entspannungssoundtrack.

eine Trockenbürste ist bei Winterhaut herrlich, regt die Durchblutung an und man hat einen Peelingeffekt ohne eine Sauerei in der Dusche zu veranstalten. für die Haare nach dem Waschen mag ich einen Microfaserturban, der ist ganz sanft zu den Haaren und sie sind (& bleiben auch) aus dem Gesicht während sie antrocknen. als Alternative zum Haarturban funktionieren alte Tshirts auch sehr gut!

ein Blick unter die Dusche

in der Dusche werde ich mit festem Shampoo gar nicht warm, muss aber zum Glück nur ein bis zweimal in der Woche meine Haare waschen. auch hier ist der Duft ein großer Wohlfühlfaktor & der Duft der Jean & Len Haarprodukte ist einfach zu herrlich – das ganze Bad duftet danach!

dieses Duschgel habe ich bei TkMax gefunden, gekauft weil es genau wie mein Parfum riecht und dann gesehen, dass es Naturkosmetik aus Neuseeland ist – da ist es doch glatt extra besonders. ein einfaches Stück Seife tut es natürlich auch, da gibt es bei Yuka ganz herrliche.

 

Processed with VSCO with hb1 preset

mit Turban und kuscheligem knallpinken Bademantel wird dann ein bisschen gecremt und maskiert: eine feste Massagebar ist ganz entspannend in der Anwendung (& kommt ohne Müll aus!) und meine aktuelle Lieblingsmaske von Mádara tut meiner Haut wohl – ihr könnt bei Mádara zehn Prozent auf euren Einkauf sparen mit dem Code ‚MRCLYDIARHABARBER‘. mit einem uralten Foundationpinsel aufgetragen bleiben die Finger sauber und es fühlt sich ganz schön an.

was habt ihr für Rituale und Routinen um zu entschleunigen & entspannen?

Herzlichst, Lydia

 

[der Post enthält ein PR Sample von Mádara, icht werde jedoch nicht vergütet und bekomme keinerlei Provision | alle anderen Produkte sind selbst gekauft]