WOCHENMARKT| LOW WASTE ESSENTIALS & UNSERE EINKÄUFE

8fc2de06-dc9c-43a0-ab10-27e1813a46b3.jpg

heute war Markttag, der Kühlschrank ist leer und wir haben Besuch, der noch nicht die herrlichen Zimtbrötchen vom Lieblingsbäcker kennt – alles Gründe euch heute unsere Einkäufe zu zeigen!

zuerst seht ihr hier die Dinge, die wir von daheim mitnehmen um wirklich unnötigen Abfall zu vermeiden.

Marktessentials

einen großen Stoffbeutel, dieser kam mit einem Haarpflegeset, für besagte Zimtbrötchen und andere Backwaren.

Stoffnetze für Kartoffeln und Pilze – alles andere kann man, finde ich, auch gut lose einfach in den Korb oder Rucksack packen.

eine Metalldose mit mehreren Abteilungen für Käse, Antipasti oder Wurst. auf diese Dose wurde ich von einem netten Herrn angesprochen, der sich nun auch eine zulegen möchte –  hier ist sie zB erhältlich.

so sah unser Einkauf dann heute aus: bunte Rüben. zweierlei Frischkäse. Kartoffeln. Staudensellerie. zwei Zwiebeln. ein Äpfelchen. Brötchen. Antipasti, Oliven und Feta.

das Beste am Marktgang sind immer die Tipps der Händler, wir haben heute zB auch noch Schwarzwurzeln mitgenommen weil ihre Saison grade zuende geht und dazu direkt Zubreitungstipps bekommen. beim Antipasti- & Dippstand dürfen wir immer probieren und die leckersten Oliven finden.

als Referenz ist es vielleicht noch spannend zu wissen wie viel alles gekostet hat: 8,50€ für das Gemüse, 2,30€ für drei Schoko-/Zimtbrötchen und 6,40€ für Aufstriche, Feta, Oliven & Antipasti. letzteres ist eher ein Ausnahmekauf, weil wir Besuch haben und schön gefrühstückt haben – dafür war es auch extra lecker (:

Zimtbrötchenliebe

falls es euch an einem Mittwoch oder Samstag mal nach Marburg verschlägt, kann ich die Zimtbrötchen sowohl an der Elisabethkirche als auch in der Frankfurter Straße nur allerwärmstens ans Herz legen! die Schokobrötchen, Chili-Käsebrötchen, Zimt-Zucker-Donuts oder Marmorkuchen dort sind auch sehr lecker, falls es doch mal etwas anderes sein darf, hihi.

erzählt mir doch gerne von euren Markttipps, Lieblingsständen oder Erfahrungen!

Herzlichst, Lydia

5 PIECE FRENCH WARDROBE | WINTER

In den letzten Jahren habe ich meinen Kleiderschrank immer lose nach dem Capsule Wardrobe System gestaltet und dachte mir nun ist es Zeit das ganze noch etwas zielgerichteter umzusetzen & mehr Abwechslung reinzubringen. 

das ganze Thema Mode macht mir riesig viel Spaß, es sind aber häufig die gleichen oder sehr ähnliche Teile, die mich locken. weil mein Geschmack eben so durchschaubar ist kann ich damit gut planen und meinen Wunschzettel gering halten. das ist auch Teil der Five Piece French Wardrobe. die Grundlage dazu ist es jediglich fünf key pieces an Kleidung in jeder Saison zu kaufen um die vorhandenen Stücke im Kleiderschrank zu ergänzen & zu erweitern. Basics wie Hemdchen, Unterwäsche oder Sportkleidung zählen da nicht zu und auch Artikel unter einem bestimmten Betrag nicht – hier könnt ihr nochmal alles genauer nachlesen.

Processed with VSCO with hb2 preset

meine eigenen Regeln sehen wie folgt aus:

  • fünf Teile pro Jahreszeit, also insgesamt 20 Teile im Jahr
  • Stücke bis 10€ zählen nicht dazu, zB Flohmarktfunde oder Kleiderkreiselschätze
  • Schuhe, Jacken und Mäntel gehören zu den fünf Teilen, Accessoires aber nicht

die Ziele sind ein bewussterer Umgang mit Kleidung, das Vermeiden von Impulskäufen und ein optimierter Kleiderschrank, gefüllt nur mit Lieblingsstücken – neue Kombinationen auszuprobieren und Spaß zu haben ist hier aber der Hauptfokus. im Vergleich zum Durchschnittsdeutschen, der ca. 60 neue Kleidungsstücke im Jahr kauft, soll dies auch einfach eine Option für gemäßtigen Modekonsum sein. 

trotz dieser Regeln ist es doch eine kreative und inspirierende Angelegenheit sein und kein Zwang. mein persönliches Ziel ist es möglichst nur noch faire, nachhaltige oder gebrauchte Teile in meinen Kleiderschrank einziehen zu lassen. das gelingt mir noch nicht in dem Umfang, den ich mir wünsche aber so etwas ist ein Prozess. falls ihr Lust bekommt mitzumachen, schreibt mir doch gerne eure Ziele und Wunschlisten, hihi.

& damit es etwas spannender ist seht ihr hier meine fünf Teile, die in diesem Winter (Dezember bis Februar) bei mir eingezogen sind:

 

  • blaue Momjeans
  • schwarzes Rollkragenshirt von Erlich Textil
  • minzgrüne Bluse
  • wollweißer Rollgragenpulli
  • Patagonia Nano Puff in schwarz

diese Stücke sind eine prima Ergänzung meiner Gaderobe und von einer gut sitzenden Momjeans & dem Nano Puff habe ich lange geträumt, da war die Freude dann umso größer sie nun zu besitzen. Patagonia und Erlich Textil sind Fair Fashion Firmen, die Momjeans habe ich gebraucht gekauft und die beiden anderen Teile sind vom Modeschweden. 

Tragebilder füge ich auch ein, es sind Schnappschüsse von meinem Instagramprofil:

 

das wars auch schon und ich freue mich auf eure Gedanken zu den Themen Kleidung reduzieren und Einkäufe bewusster gestalten!

Herzlichst, Lydia